Trainingsraum und Pausenraum

Trainingsraum

Der Trainingsraum wurde nach einer Probephase 2009 dauerhaft installiert und bietet SchülerInnen und Schülern, die Schwierigkeiten zeigen, sich im Unterricht an Regeln zu halten, die Möglichkeit, ihr Verhalten außerhalb des Klassenverbandes zu reflektieren und Alternativen zu finden. Ablauf: Während des Unterrichts fragt die unterrichtende Lehrkraft nach einem vorgegebenen Schema den/die störende(n) Schüler/in, ob sich diese(r) an die in allen Klassen gültigen Regeln halten wolle (gelbe Karte). Entscheidet er/sie sich dafür, darf er/sie in der Klasse bleiben. Im Wiederholungsfall (rote Karte) geht er/sie in den Trainingsraum. Dort reflektiert er/sie mit Hilfe eines vorgegebenen Plans sein/ihr Fehlverhalten. Er/Sie beantwortet Fragen zum Fehlverhalten auf einem Formblatt schriftlich. Anschließend reflektiert er/sie mit der Dienst tuenden Lehrkraft sein Verhalten und trifft mit ihr eine schriftlich, zeitlich festgelegte Vereinbarung für die Lehrkraft, deren Unterricht er/sie gestört hat. Diese muss den Plan und die Vereinbarung akzeptieren, sonst muss der Plan überarbeitet werden. Für diese Arbeit gibt es einen Raum, der nur für diese Zwecke benutzt wird. Er ist täglich möglichst ständig besetzt. Schülerinnen und Schüler, die in einem Halbjahr nicht im T-Raum waren, erhalten eine Belohnung. Bei einem großen Teil der Schülerinnen und Schüler haben die Unterrichtsstörungen im Laufe des Schuljahres abgenommen. Zum Elternsprechtag und zum Ende des Schuljahres erhalten die Kollegen Kopien der Listen über den Besuch des T-Raumes.

Pausenraum

Der Pausenraum wurde zum 2. Halbjahr 08/09 eingeführt, da sich die Pausensituation bei akuten Konflikten gehäuft schwierig gestaltete. Konflikte konnten nicht geklärt werden, Schülerinnen und Schüler konnten sich auf dem Schulhof entziehen usw. Im Pausenraum befindet sich in jeder Pause eine Aufsicht, die dort Schülerinnen und Schüler in Empfang nimmt, welche in eine Konfliktsituation geraten sind. Hier können die SchülerInnen sich beruhigen, ein klärendes Gespräch führen oder eine Arbeit zur Wiedergutmachung erledigen.

11.12.2015

zurück

powered by webEdition CMS